Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

Experten für Bruchmechanik und Bauteilsicherheit tagen an der Universität Paderborn

Vom 19. bis 21. Februar 2018 diskutierten an der Universität Paderborn mehr als 80  Experten aus Hochschulen, Unternehmen und Behörden aktuelle Themen der Bruchforschung und der Schadensvermeidung.

Organisiert wurde die 50. Tagung des Arbeitskreises „Bruchmechanik und Bauteilsicherheit“ von der Fachgruppe Angewandte Mechanik der Universität Paderborn in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Materialforschung und -prüfung e.V..

 

Themenschwerpunkte waren:

  • Erfahrungsaustausch zwischen Materialforschern, konstruktiven Ingenieuren und Werkstoffprüfern
  • Verbinden der Praxis aller Industriezweige mit den Werkstoff- und Ingenieurwissenschaften zum Austausch neuester Erkenntnisse und aktueller Herausforderungen in der Anwendung
  • Behandlung der Themengebiete der schadenstoleranten Auslegung, der Analyse technischer Schadensfälle, des Tragwerksmonitorings sowie der Inspektionsstrategien und Qualitätssicherungsmaßnahmen
  • Mitwirkung an der Ausarbeitung technischer Regelwerke und bruchmechanischer Prüfvorschriften

 

Der Deutsche Verband für Materialforschung und-prüfung e.V. ist ein gemeinnütziger Verband, der den Wissenstransfer in den Bereichen Strukturintegrität, Materialforschung sowie Werkstoff- und Bauteilprüfung bereits seit 1896 fördert. Sitz des DVM ist Berlin. Geleitet wird der Verband von einem 5-köpfigen Vorstand. Vorstandsvorsitzender ist seit 2016 Prof. Dr. Hans Albert Richard (Paderborn).

Die Universität der Informationsgesellschaft