Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Leichtbau im Automobil (LiA) Bildinformationen anzeigen
Leichtbau im Automobil (LiA) Bildinformationen anzeigen
Leichtbau im Automobil (LiA) Bildinformationen anzeigen
Leichtbau im Automobil (LiA) Bildinformationen anzeigen

Leichtbau im Automobil (LiA)

Leichtbau im Automobil (LiA)

Leichtbau im Automobil (LiA)

Leichtbau im Automobil (LiA)

Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen

Wir sind Gründungsmitglied im Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH).

Das im Herbst 2012 gegründete Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH) der Universität Paderborn verbindet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fakultäten für Naturwissenschaft (Departments Chemie und Physik) und Maschinenbau. Dieser interdisziplinare Forschungsansatz ermöglicht die Abbildung der kompletten Prozesskette von Hybridsystemen, angefangen bei der Werkstoffentwicklung, basierend auf Polymeren und Metallen, über Prozesstechnik und Simulation bis hin zum Recycling. Durch lokale Eigenschaftsvariationen, die auf die Belastungen der Struktur angepasst sind, bieten Hybridsysteme ein hohes Potential für einen ganzheitlichen Leichtbauansatz. Dem Institut gehören zehn Arbeitsgruppen an. Dreizehn assoziierte Partner aus unterschiedlichen Fachrichtungen der Universität Paderborn sind erste Adressaten für kooperative Projekte. Zum grundlegenden Verständnis der Wechselwirkungen innerhalb des Produktlebenszyklus von Hybridsystemen wurden vier Forschungsfelder definiert.

  • Methodik
  • Werkstoffe und Grenzflächen
  • Produktionstechnik
  • Simulationstechnik

NRW Fortschrittskolleg "Leicht - Effizient - Mobil"

Im Rahmen des Profilschwerpunkts Leichtbau an der Universität Paderborn startete im August 2014 das vom Land Nordrhein-Westfalen geförderte Fortschrittskolleg „Leicht – Effizient – Mobil“. Innerhalb der Forschungsschwerpunkte

P1: Entwicklung und Analyse von Werkstoffen
P2:
Entwurf, Konstruktion und Modellierung von hybriden Strukturen
P3:
Herstellung komplexer hybrider Konstruktionen
P4: Technikphilosophie, Soziologie und Genderaspekte neuer Entwicklungen im Leichtbau

werden hybride Werkstoffe und Strukturen unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Wechselwirkungen untersucht und entwickelt. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Fortschrittskollegs.

Ansprechpartner

Dr. Silvia Dohmeier-Fischer

Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH)

Koordination des Instituts für Leichtbau mit Hybridsystemen

Silvia Dohmeier-Fischer
Telefon:
+49 5251 60-3937
Fax:
+49 5251 60-5333
Büro:
IW1.878

Sprechzeiten:

Mo - Fr, 8:30 Uhr - 12:00 Uhr

Dr.-Ing. Nathalie Weiß-Borkowski

Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH)

Koordinatorin des NRW Fortschrittskollegs "Leicht - Effizient - Mobil"

Nathalie Weiß-Borkowski
Telefon:
+49 5251 60-5943
Fax:
+49 5251 60-5333
Büro:
IW1.860
Web:

Sprechzeiten:
nach Bedarf

Die Universität der Informationsgesellschaft