Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Leichtbau im Automobil (LiA) Show image information
Leichtbau im Automobil (LiA) Show image information
Leichtbau im Automobil (LiA) Show image information
Leichtbau im Automobil (LiA) Show image information

Leichtbau im Automobil (LiA)

Leichtbau im Automobil (LiA)

Leichtbau im Automobil (LiA)

Leichtbau im Automobil (LiA)

|

Auf ins neue Gebäude

Der Lehrstuhl für Leichtbau im Automobil ist umgezogen. Zwischen den alten und den neuen Räumlichkeiten liegen zwar nicht einmal 300 Meter, aber trotzdem ist dieser Umzug lange geplant und mit Spannung erwartet worden.

Knapp 22 Monate nach dem ersten Spatenstich sind die Arbeitsgruppen aus dem Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen in das neue Y-Gebäude eingezogen, um hier gemeinsam insgesamt 3.300 qm Forschungs- und Bürofläche zu nutzen und die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Fachgruppen des Maschinenbaus und der Naturwissenschaften weiter zu intensivieren.

Die Nutzung der großzügigen Technikumsfläche schafft für das LiA die Möglichkeit zur Unterbringung neuer Maschinen, wie beispielsweise einer Anlage zur Herstellung von Prepregs, Anlagen im Bereich der additiven Fertigung sowie der mechanischen Nachbearbeitung in Form von Dreh- und Fräsbearbeitungszentren, um so ganzheitliche Prozessketten zur Herstellung von Leichtbaukomponenten aufbauen und wechselseitig untersuchen zu können.

Für die vertrauensvolle Arbeit im Zusammenhang mit Planung, Bau und Inbetriebnahme des neuen Gebäudes gilt unser besonderer Dank Herrn Frederik Hankeln, dem Präsidium und Baudezernat der Universität Paderborn, Meyer Architekten in Kooperation mit RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Constrata, Völse Architekten, ZWP Ingenieur AG und nicht zuletzt den ausführenden Gewerken.

In diesem Zuge möchten wir uns ebenfalls bei unseren vielen Industriepartnern für die große Unterstützung bedanken. Ein besonderer Dank gilt hier den Firmen BENTELER Automobiltechnik GmbH und DMG MORI Aktiengesellschaft durch deren Hilfe das Vorhaben erst ermöglicht werden konnte.

Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch im Y-Gebäude der Universität im Mersinweg 7.

The University for the Information Society