Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is partly available in English
Show image information
Die Abbildung zeigt das Ergebnis eines Probe-Warmwalzversuches der aushärtbaren Aluminiumknetlegierung EN AW 6082. Ziel des Versuches war es, den Querschnitt des Aluminiumbandes zu profilieren. Eine ungünstige Positionierung der Auslaufführung führte zur Faltenbildung im Band und zum vorzeitigen Prozessabbruch. Show image information
Die Rundzugproben wurden mittels des Selektiven Laserschmelzen (SLM), einem Verfahren der additiven Fertigung, hergestellt und dienen der mechanischen Charakterisierung sowie der weiteren Materialentwicklung. Show image information
Für eine Vielzahl von metallografischen Untersuchungen ist es notwendig, dass die Proben eingebettet, geschliffen und poliert werden. Das anschließende Ätzen eines metallografischen Schliffes führt zur besseren Sichtbarkeit des Gefüges. Show image information
Eine Rasterelektronenmikroskopieaufnahme von der Oberfläche einer Wolframwendel (Glühdraht). Show image information
Gießen von reinem Silber in eine Gießform (Schmelztemperatur von 962°C) Show image information
Hierbei handelt es sich um einen Werkstoffverbund aus Aluminiumband und einem Stahlnetz, der mittels Walzplattieren hergestellt worden ist. Das linke Bild zeigt die Oberflächentopografie des Werkstoffverbundes. Show image information

Die Abbildung zeigt das Ergebnis eines Probe-Warmwalzversuches der aushärtbaren Aluminiumknetlegierung EN AW 6082. Ziel des Versuches war es, den Querschnitt des Aluminiumbandes zu profilieren. Eine ungünstige Positionierung der Auslaufführung führte zur Faltenbildung im Band und zum vorzeitigen Prozessabbruch.

Die Rundzugproben wurden mittels des Selektiven Laserschmelzen (SLM), einem Verfahren der additiven Fertigung, hergestellt und dienen der mechanischen Charakterisierung sowie der weiteren Materialentwicklung.

Für eine Vielzahl von metallografischen Untersuchungen ist es notwendig, dass die Proben eingebettet, geschliffen und poliert werden. Das anschließende Ätzen eines metallografischen Schliffes führt zur besseren Sichtbarkeit des Gefüges.

Eine Rasterelektronenmikroskopieaufnahme von der Oberfläche einer Wolframwendel (Glühdraht).

Gießen von reinem Silber in eine Gießform (Schmelztemperatur von 962°C)

Hierbei handelt es sich um einen Werkstoffverbund aus Aluminiumband und einem Stahlnetz, der mittels Walzplattieren hergestellt worden ist. Das linke Bild zeigt die Oberflächentopografie des Werkstoffverbundes.

The Chair for Material Sciences (LWK) offers a variety of services for industrial applications; in addition to material testing and investigations of material failures, we also offer courses and further education seminars together with the DGM (German Materials Association – Deutsche Gesellschaft für Materialkunde).

In our laboratory, we have a large range of equipment available for research and industrial projects; among others, we have the following machines at our disposal:

  • Hardness Testing Machines
  • Servo-Hydraulic Testing Machines
  • Instrumented Impact Testing Machine
  • Scanning Electron Microscope with EBSD and EDX Detectors
  • X-Ray Diffractometer
  • Confocal Laser Scanning Microscope
  • Transmission Scanning Microscope
  • Optical and Digital Microscopes
  • Thermobalance
  • 2-Roll Strip Casting Mill
  • Duo-Roll Mill with Discrete Roll Drives
  • Heat Treatment and Melting Furnaces
  • Wire-Erosion Equipment

Feel free to contact us if you have any questions about our offerings, would like to receive a non-binding quote for a project, or if we can advise you further about your specific application. Questions should be directed to the heads of department: Prof. Mirko Schaper, Dr. Olexandr Grydin or Dr.-Ing. Peter Hoyer.

Contact
Phone:
+49 5251 60-3832
Fax:
+49 5251 60-3854
Office:
Y2.321

Phone:
+49 5251 60-4228
Fax:
+49 5251 60-3854
Office:
Y2.216

The University for the Information Society