Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

51. Treffen des DVM-Arbeitskreises „Bruchmechanik und Bauteilsicherheit“ in Aachen

Bei der Konstruktion und Auslegung von Bauteilen und Anlagen sowie für die Entwicklung einsatzgerechter Werkstoffe spielen die Bewertung und Vermeidung von Bruch- und Schädigungsprozessen eine wesentliche Rolle, um die technische Sicherheit, Lebensdauer und Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten.

Die Tagungen des DVM-Arbeitskreises „Bruchmechanik und Bauteilsicherheit“ haben das Ziel, über wissenschaftliche Fortschritte und moderne technische Entwicklungen auf den Gebieten der Bruch- und Schädigungsmechanik zu informieren und Erfahrungen auszutauschen. Das 51. Treffen des Arbeitskreises fand vom 19.02. bis zum 20.02.2019 in Aachen statt.

Zum thematischen Schwerpunkt des Arbeitskreises haben namhafte Fachleute in Hauptvorträgen über den aktuellen Stand beim Treffen des Arbeitskreises in Aachen berichtet. Auch die Mitarbeiter der Angewandten Mechanik Jan-Peter Büggemann, Tintu David Joy sowie Prof. Dr.-Ing. Gunter Kullmer und Prof. Dr.-Ing. Hans Albert Richard waren vor Ort und referierten zum Thema „Risswachstumssimulationen von 3D-Strukturen unter verschiedenen Umgebungsbedingungen“
Zu den folgenden Fragestellungen wurden weitere Beiträge präsentiert:

  • Welche Methoden der bruchmechanischen Beanspruchungsanalysen werden angewendet und weiterentwickelt?
  • Welche Entwicklungen zeichnen sich derzeit bei der Ermittlung von Kennwerten ab, insbesondere bei neueren Werkstoffen?
  • Welche Prüfmethoden werden weiterentwickelt?
  • Wo sind Entwicklungen für neue Prüfmethoden erforderlich?
  • Welche Bewertungsmethoden werden derzeit entwickelt?
  • Wo liegen neue Anwendungsfelder der bruchmechanischen Bauteilbewertung?

Die Universität der Informationsgesellschaft