Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Lehrstuhl für Konstruktions- und Antriebstechnik Bildinformationen anzeigen
Lehrstuhl für Konstrutions- und Antriebstechnik Bildinformationen anzeigen
Lehrstuhl für Konstrutions- und Antriebstechnik Bildinformationen anzeigen
Lehrstuhl für Konstruktions- und Antriebstechnik Bildinformationen anzeigen
Lehrstuhl für Konstruktions- und Antriebstechnik Bildinformationen anzeigen

Lehrstuhl für Konstruktions- und Antriebstechnik

Lehrstuhl für Konstrutions- und Antriebstechnik

Lehrstuhl für Konstrutions- und Antriebstechnik

Lehrstuhl für Konstruktions- und Antriebstechnik

Lehrstuhl für Konstruktions- und Antriebstechnik

| Vera Denzer

Es dreht sich, es dreht sich nicht! – Praktische Erfahrung bei der Getriebemontage

Der Lehrstuhl für Konstruktion- und Antriebstechnik (KAt) bietet seit dem Wintersemester 2013/14 das Grundlagenpraktikum „Getriebemontage“ an. Dieses richtet sich speziell an Studierende der ersten Semester der Studienausrichtung Maschinenbau. In dem zweistündigen Praktikum werden mit Unterstützung fachkompetenter Mitarbeiter verschiedene Getriebearten montiert. Die Teilnehmer bauen eigenständig ein Getriebe bestehend aus Wellen, Zahnrädern, Lagern und vielen weiteren Maschinenbauteilen mithilfe  technischer Zeichnungen zusammen. Hierbei lernen die Studierenden die wichtigsten Maschinenelemente kennen und können einen direkten Zusammenhang zwischen 2D-Zeichnungen und realen Bauteilen erschließen. Besonders gefördert wird hier das Lesen und Verstehen von technischen Zeichnungen. Eine weitere wichtige Erfahrung ist der sichere Umgang mit verschiedenen Werkzeugen sowie die Bedeutung von Sicherheitsvorschriften mit dem Erkennen von Gefahren, z. B. beim Einsatz einer Sicherungsringzange. Das praktische Arbeiten ermöglicht auch durch Fehler zu lernen. Wird die Montagereihenfolge nicht konsequent beachtet und somit Bauteile falsch zusammengesetzt oder gar vergessen, hat das zur Folge, dass die Funktion des Getriebes nicht mehr gegeben ist: Es dreht sich an der einen Seite, an  der anderen dreht sich nichts.  Jetzt gilt es, den Fehler zu suchen und zu korrigieren. Diese wertvollen Montageerfahrungen kommen den Studierenden für Konstruktionsaufgaben in den verschiedensten Fächern des Maschinenbaustudiums zu Gute. Dass das Praktikum als eine sinnvolle Unterstützung des Maschinenbaustudiums gesehen wird, macht das insgesamt positive Feedback der Praktikumsteilnehmer deutlich. Hier einige Kommentare von Studierenden über ihre Erfahrungen: „Mich hat das praktische Arbeiten beeindruckt und ich habe Begriffe wie Drehmoment und Drehzahlübertragung endlich vollständig verstanden.“ Oder: „Das Zusammenbauen der Teile fand ich sehr gut und ich kann mir Zeichnungen jetzt viel besser vorstellen. Ich empfehle das Praktikum jedem, der wenig praktische Erfahrung hat.“ Auch im Wintersemester 2015/16 wird das Getriebepraktikum wieder angeboten. Informationen und Termine hierzu findet man Ende Oktober 2015 auf den Web-Seiten des KAt (http://mb.uni-paderborn.de/kat/lehre/gp/). Die Teilnahme ist freiwillig und mit einem kleinen Kostenbeitrag verbunden.

PUZ (pdf, S.77)


Kontakt/Autorin:
Vera Denzer
Lehrstuhl für Konstruktions- und Antriebstechnik (KAt)
05251 60-2229
vera.denzer@upb.de

Die Universität der Informationsgesellschaft