Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Experimentelle Untersuchungen am Bondautomaten Bildinformationen anzeigen
Qualitätsbeurteilung von Kupferbondverbindungen am Schertester Bildinformationen anzeigen
Verlässlichkeitsanalyse an einer Reibkupplung Bildinformationen anzeigen
Schwingungsmessung und -analyse in der Lehre Bildinformationen anzeigen
Transport feiner Pulver mittels Ultraschall Bildinformationen anzeigen

Experimentelle Untersuchungen am Bondautomaten

Qualitätsbeurteilung von Kupferbondverbindungen am Schertester

Verlässlichkeitsanalyse an einer Reibkupplung

Schwingungsmessung und -analyse in der Lehre

Transport feiner Pulver mittels Ultraschall

Lehrstuhl für Dynamik und Mechatronik (LDM)

Opportunity Sensing and Risk Management

Beachten Sie bitte, dass diese Lehrveranstaltung in englischer Sprache angeboten wird.

Voraussetzungen / Empfehlungen:
Voraussetzungen für die Lehrveranstaltung sind technische und betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, wie sie in den Vorlesungen des Grundstudiums im Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen vermittelt werden. Die Lehrveranstaltung besteht aus Vorlesung und Übung.

Ziel der Veranstaltung:
Anhand zahlreicher praktischer Beispiele und einfacher Übungen lernen die Studierenden technische und kommerzielle Risiken von Entwicklungsprojekten zu erkennen und zu bewerten. Sie erhalten Einblick in die dynamische Gestaltung von Entwicklungsprozessen zur Verbesserung der Wissensgewinnung. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, den betriebswirtschaftlichen Wert von Produktoptionen zu schätzen und den Einfluss des "Timing" zu bewerten. Sie erhalten Einsicht in Technologieprogression durch gezielte und schnelle Entwicklung innovativer Produkte.

Zielgruppe:
Die Lehrveranstaltung richtet sich an die Studierenden des Maschinenbaus, des Wirtschaftsingenieurwesens, der Technomathematik, der Ingenieurinformatik, der Physik und der Informatik.

Inhalt:
1 Umfeld für Innovation
1.1 Markt
· Benchmark
· Wettbewerbsvergleich
1.2 Ressourcen
· Technologie
· Wissen
· Prozeßgestaltung
· Das lernende Unternehmen

2 Opportunity sensing
2.1 Zeitaspekte/Timing
2.2 Roadmap-Management
· Dynamisches Portfolio
· Pipeline loading
· Bewertung/Entscheidung/Budgetierung
2.3 Chancen
· Fraktale Informationsnetzwerke
· Dominante Logik
· Ideenadressierung

3 Unsicherheit
3.1 Ingenieurwissenschaftliche Aspekte
3.2 Betriebswirtschaftliche Aspekte
3.3 Mathematische Beschreibung

4 Risikomanagement
4.1 Exception handling
4.2 Abhängigkeit von Chance und Risiko
4.3 Portfolio-Management

5 Front Load Design
5.1 Explizite Ausweisung von Unsicherheit und Risiko
5.2 Parallelisierung von Entwicklungsschritten
5.3 Design-Zentrierung vs. Punkt-Optimierung
5.4 Identifikation der Schlüsselfragen in den frühen Phasen
5.5 Beispiele

6 Change process
6.1 Organisation der Entwicklung
6.2 Innovation cells
6.3 Technologieentwicklungsprozeß

Die Lehrveranstaltung setzt sich aus einem Vorlesungs- und einem Seminarteil zusammen. Im Rahmen der Vorlesungen werden die methodischen und mathematischen Grundlagen des Themas entwickelt. Die konkrete Anwendung erfolgt anhand von vertiefenden Fallstudien im Rahmen des Seminarteils. Die dabei behandelten Beispiele stammen vorwiegend aus der Automobiltechnik und verwandten Bereichen des Maschinenbaus.

Literatur:
Wördenweber/Wickord: Technologie- und Innovationsmanagement im Unternehmen. Springer-Verlag, 2004.
Eine Literaturliste, ein Skript und Übungsmaterial werden verteilt.

Ergänzende Veranstaltungen:
Innovations- und Entwicklungsmanagement (IEM) 

Wichtige Hinweise:
Termin der Vorbesprechung finden Sie unter "Ansprechpartner und Termine" auf der Seite: http://mb.uni-paderborn.de/ldm/lehre/.

Kontakt

Prof. Dr. Burkard Wördenweber

Lehrstuhl für Dynamik und Mechatronik (LDM)

Lehrbeauftragter für Fach Einführung in die Lichttechnik

Burkard Wördenweber

Die Universität der Informationsgesellschaft