Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen für das Chemieingenieurstudium im Bachelorstudiengang sind:

  • das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder der einschlägigen fachgebundenen Hochschulreife
  • Fachhochschulreife und Nachweis der Allgemeinbildung (Deutsch, Englisch und Mathematik) und der fachlichen Eignung (Bewerbungsportfolio siehe §3 der Ordnung zur Feststellung der besonderen studiengangsspezifischen fachlichen Eignung: AM22.16)
  • ein durch Rechtsvorschrift als gleichwertig anerkanntes anderes Zeugnis
  • beruflich Qualifizierte entsprechend der hochschulweiten Regelung
  • Ein Industriepraktikum im Umfang von 12 Wochen (näheres hier)

Näheres zu den Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier.

Die Termine zur Dauer der Vorlesungszeit finden Sie hier und hier die Bewerbungsfristen.

Innerhalb des Bewerbungsverfahrens für den Bachelorstudiengang mit einer Einstufung in ein höheres Fachsemester muss eine Leistungsanrechnung durch den Prüfungsausschussvorsitzenden vorgenommen werden. Um hier eine ausreichende Zeit für die Bearbeitung sicherzustellen, endet die Frist für die Einreichung der entsprechenden Anträge stets zwei Tage nach Ende der offiziellen Bewerbungsfrist (oder besser gesagt Anmeldefrist) in PAUL.

Wer beantragen möchte, zum Masterstudiengang zugelassen zu werden, muss die dafür erforderlichen Unterlagen (Formular Mastereignungsverfahren + aktuelle Leistungsübersicht bzw. Bachelorzeugnis) bis spätestens zum 30.09. bzw. 31.03. vollständig einreichen.


Einschreibung Bachelorstudiengang

Zur Einschreibung wenden Sie sich bitte an Frau Myriam Lübbers vom Studierendensekretariat.

Der Bachelorstudiengang CIW ist zur nächsten Bewerbungsphase nicht zulassungsbeschränkt und dementsprechend NC-frei.

Für Einstufungen in höhere Fachsemester, beziehungsweise die damit verbundene Leistungsanrechnung muss der Kandidat das hier zu findende Formular ausfüllen und unterzeichnet an den Studiengangsberater senden. Hier gibt es die Möglichkeiten das unterzeichnete Formular gescannt per E-Mail zu versenden oder in den Postkasten des Lehrstuhls PVT (vor dem Sekretariat E3.324) einzuwerfen.

Zugangsvoraussetzungen für das Chemieingenieurstudium im Masterstudiengang sind:

  • Abschluss des Bachelorstudiengangs Chemieingenieurwesen oder Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Verfahrenstechnik an der Universität Paderborn
  • Abschluss eines gleichwertigen Bachelorstudiengangs in der Fachrichtung Chemieingenieurwesen oder Verfahrenstechnik an einer anderen deutschen Universität
  • Abschluss eines gleichwertigen Diplomstudiengangs in der Fachrichtung Chemieingenieurwesen oder Verfahrenstechnik an einer deutschen Fachhochschule
  • Abschluss eines weiteren gleichwertigen oder einschlägigen Studienganges
  • Ein Industriepraktikum im Umfang von 12 Wochen (näheres hier)

Näheres zu den Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier.

Die Feststellung über die Gleichwertigkeit trifft der Prüfungsausschuss. Für Absolventen einschlägiger Studiengänge werden als Einschreibungsvoraussetzungen eventuell erforderliche zusätzliche Prüfungsleistungen als weitere Voraussetzungen für die Zulassung im Benehmen mit der Kandidatin / dem Kandidaten festgelegt.

Zur schnelleren Abwicklung der Feststellung der Eignung werden die Bewerber aufgefordert das hier zu findende Formular auszufüllen und entsprechend geforderte Leistungsnachweise beizufügen. Auch hier gibt es die Möglichkeiten das unterzeichnete Formular gescannt per E-Mail zu versenden oder in den Postkasten des Lehrstuhls PVT (vor dem Sekretariat E3.324) einzuwerfen.

Der Zulassungsbescheid, in dem vermerkt wird, unter welchen Auflagen ein Bewerber/In zum Masterstudiengang zugelassen werden kann, darf aus rechtlichen Gründen nur vom Studierendensekretariat (beziehungsweise International Office) an den Bewerber/In versendet werden. Hierfür ist es zwingend erforderlich die Bewerbung in PAUL durchzuführen und dort ein Benutzerkonto anzulegen. Dies bringt auch den Vorteil mit sich, dass Sie automatisch per Mail genau über das Bewerbungsprozedere informiert werden.

Bei weiteren organisatorischen Fragen zur Einschreibung wenden Sie sich bitte an Frau Myriam Lübbers vom Studentensekretariat.

Interner Übergang vom Bachelor zum Master

Da einige Fragen zum Ablauf der Bewerbung zum Master aufgetaucht sind, möchte ich hier ein paar Hilfestellungen geben. Die Bewerbung findet generell online im PAUL-System statt. Meldet euch hierzu bei Paul an und geht auf den Reiter oben "Bewerbung" und dann links auf "Meine Bewerbungen". Hier gebt ihr bitte bei der Studienart an, dass ihr bereits studiert: "Nein, ich habe bereits mindestens ein Semester studiert". Es erscheint ein neues Menü, in dem ihr bitte das Fach (Chemieingenieurwesen) und den Studiengang "Master" auswählt. Über den Such-Button kommt ihr zur Übersicht, in der Einschreibungen in höhere Fachsemester (2-4) und Einschreibungen ins erste Semester erscheinen. Der Normalfall ist eine Bewerbung ins erste Fachsemester. Klick auf Bewerben führt in ein weiteres Menü, in dem ihr bitte eure Informationen angebt. Sollten ab hier weitere Probleme auftreffen, meldet euch bitte bei mir oder Frau Lübbers.

Weitere Hilfe und Informationen findet ihr auch an dieser Stelle. Da hier bereits falsche Gerüchte in Umlauf gekommen sind auch folgende Information: Man wird nicht direkt mit dem Erreichen des Bachelorabschlusses (Datum der Absolvierung der letzten Prüfungsleistung, i.d.R. das Kolloquium der Bachelorarbeit) exmatrikuliert, sondern bleibt bis zum Ende des laufenden Semesters im Bachelorstudiengang eingeschrieben. In diesem Semester muss dann allerdings eine fristgerechte Bewerbung zum Masterstudiengang für das folgende Semester erfolgen.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Hans-Joachim Schmid

Partikelverfahrenstechnik (PVT)

Lehrstuhlleiter

Hans-Joachim Schmid
Telefon:
+49 5251 60-2404
Telefon:
05251 60 2410
Fax:
+49 5251 60-3207
Büro:
E3.319
Web:

Sprechzeiten:
n.V.

Steffen Franke, M.Sc.

Partikelverfahrenstechnik (PVT)

Steffen Franke
Telefon:
+49 5251 60-3301
Fax:
+49 5251 60-3207
Büro:
E3.316
Web:

Sprechzeiten:

Mi., 13.00 - 15.00 Uhr in P1.2.19 (Tel 60-2293)

Die Universität der Informationsgesellschaft