Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

|

Neues Forschungsvorhaben „FractureSurfaceTec“ im Rahmen des Programmes Start-Up Transfer.NRW startet am Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik der Universität Paderborn

In einem neuen Forschungsvorhaben entwickeln Wissenschaftler des Laboratoriums für Werkstoff- und Fügetechnik (LWF) ein Analysesystem für die Bewertung von Bruchflächen geklebter Verbindungen. Aufbauend auf einem erfolgreich abgeschlossenen öffentlich geförderten Projekt sind die Ziele des neuen Vorhabens der Wissenstransfer aus der Forschung in die Industrie durch die Bereitstellung eines marktfähigen Systems für die Anwender und perspektivisch die Gründung eines Unternehmens. Das Start-Up wird dabei auch durch das TecUP unterstützt.

Klebverbindungen ermöglichen die Herstellung von innovativen Leichtbaustrukturen bei optimaler Ausnutzung der Werkstoffeigenschaften und somit die nachhaltige Ressourceneinsparung. Für Freigabeprozesse neuer Klebstoffe und Werkstoffe sind häufig viele tausend Proben herzustellen, zu prüfen und die Bruchflächen zu bewerten. Die zu entwickelnde Technologie soll eine automatisierte, objektivierte und reproduzierbare Analyse von Bruchflächen geklebter Verbindungen ermöglichen.

Das Projekt „FractureSurfaceTec“ wird gefördert im Rahmen des Programmes Start-Up Transfer.NRW aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE.NRW).

Die Universität der Informationsgesellschaft