Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Die hier gezeigten Stents werden aus einer bioresorbierbaren Eisen-Mangan-Silber Legierung im additiven Fertigungsprozess (SLM-Prozess) gefertigt. Ziel ist die vollständige Resorption der Stents im menschlichen Organismus sowie die Vermeidung von Komplikationen durch Entwicklung einer degradierbaren und biokompatiblen Silberlegierung Bildinformationen anzeigen
Die Abbildung zeigt das Ergebnis eines Probe-Warmwalzversuches der aushärtbaren Aluminiumknetlegierung EN AW 6082. Ziel des Versuches war es, den Querschnitt des Aluminiumbandes zu profilieren. Eine ungünstige Positionierung der Auslaufführung führte zur Faltenbildung im Band und zum vorzeitigen Prozessabbruch. Bildinformationen anzeigen
REM-Aufnahmen von Eisenpartikeln Bildinformationen anzeigen
Die Rundzugproben wurden mittels des Selektiven Laserschmelzen (SLM), einem Verfahren der additiven Fertigung, hergestellt und dienen der mechanischen Charakterisierung sowie der weiteren Materialentwicklung. Bildinformationen anzeigen
Für eine Vielzahl von metallografischen Untersuchungen ist es notwendig, dass die Proben eingebettet, geschliffen und poliert werden. Das anschließende Ätzen eines metallografischen Schliffes führt zur besseren Sichtbarkeit des Gefüges. Bildinformationen anzeigen
Eine Rasterelektronenmikroskopieaufnahme von der Oberfläche einer Wolframwendel (Glühdraht). Bildinformationen anzeigen
Gießen von reinem Silber in eine Gießform (Schmelztemperatur von 962°C) Bildinformationen anzeigen
REM-Aufnahmen von Eisenpartikeln Bildinformationen anzeigen

Die hier gezeigten Stents werden aus einer bioresorbierbaren Eisen-Mangan-Silber Legierung im additiven Fertigungsprozess (SLM-Prozess) gefertigt. Ziel ist die vollständige Resorption der Stents im menschlichen Organismus sowie die Vermeidung von Komplikationen durch Entwicklung einer degradierbaren und biokompatiblen Silberlegierung

Die Abbildung zeigt das Ergebnis eines Probe-Warmwalzversuches der aushärtbaren Aluminiumknetlegierung EN AW 6082. Ziel des Versuches war es, den Querschnitt des Aluminiumbandes zu profilieren. Eine ungünstige Positionierung der Auslaufführung führte zur Faltenbildung im Band und zum vorzeitigen Prozessabbruch.

REM-Aufnahmen von Eisenpartikeln

Die Rundzugproben wurden mittels des Selektiven Laserschmelzen (SLM), einem Verfahren der additiven Fertigung, hergestellt und dienen der mechanischen Charakterisierung sowie der weiteren Materialentwicklung.

Für eine Vielzahl von metallografischen Untersuchungen ist es notwendig, dass die Proben eingebettet, geschliffen und poliert werden. Das anschließende Ätzen eines metallografischen Schliffes führt zur besseren Sichtbarkeit des Gefüges.

Eine Rasterelektronenmikroskopieaufnahme von der Oberfläche einer Wolframwendel (Glühdraht).

Gießen von reinem Silber in eine Gießform (Schmelztemperatur von 962°C)

REM-Aufnahmen von Eisenpartikeln

|

Finale des CALL FOR IDEAS 2021

Zum siebten Mal hat die garage33 gemeinsam mit der VerbundVolksbank OWL und dieses Jahr erstmals auch gemeinsam mit dem CFE der FH Bielefeld den CALL FOR IDEAS ausgerufen. Die besten Ideen werben am 30. Juni um die Gunst der Jury und den Gewinn von insgesamt 3.000 Euro. Neben Preisgeld und Publicity bekommen die Finalist:innen den besten Support für die ersten Meter.

Anmeldung über eventbrite

Die digitale Sonderedition des diesjährigen Finales wird live via Zoom aus der garage33 übertragen! Das bedeutet: Jede:r kann entspannt aus seinem/ihrem Wohnzimmer heraus teilnehmen und die Pitches der Finalist:innen mitverfolgen, mitfiebern, Fragen stellen und Feedback geben. Im Anschluss an den offiziellen Teil des CALL FOR IDEAS Finales bieten wir die Möglichkeit zum digitalen Networking. Hier kann sich in kleinen Runden entspannt mit den Finalist:innen, Unternehmer:innen und Netzwerkpartner:innen ausgetauscht werden.

Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung versenden wir rechtzeitig per Mail an alle Teilnehmer:innen.

Wir freuen uns auf ein spannendes Finale und darauf, die jungen kreativen Ideengeber:innen mit erfahrenen Unternehmer:innen der Region zu vernetzen.

Time Table (Änderungen vorbehalten.)

  • 17:45 Einlass
  • 18:00 Beginn
  • 18:15 Pitches
  • 19:45 Jurysitzung & digitale Murmelrunden
  • 20:00 Verkündung der Preisträger:innen
  • Im Anschluss: Networking

Die Universität der Informationsgesellschaft