Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

Forschen für eine nachhaltige Zukunft: Die Universität Paderborn auf der Hannover Messe 2022

Unter dem Dach der Universität Paderborn präsentieren Wissenschaftler*innen des Direct Manufacturing Research Centers (DMRC), des Instituts für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH), des Kompetenzzentrums für Nachhaltige Energietechnik (KET) und des SICP – Software Innovation Campus vom 30. Mai bis 2. Juni auf der Hannover Messe innovative Technologien und Konzepte für eine nachhaltige Zukunft. Ein besonderer Fokus liegt auf der Initiative „Neue Mobilität Paderborn“ (NeMo), bei der es um flexiblen, ressourcenschonenden sowie vernetzten Personen- und Gütertransport geht. Auf der Start-up-Area des OWL Gemeinschaftsstands präsentiert sich darüber hinaus die garage33, das Gründungszentrum der Universität Paderborn.

Lösungen für die Mobilität von morgen

Unter Federführung der Universität Paderborn und ihren wissenschaftlichen Einrichtungen DMRC, ILH, KET und SICP haben sich mehr als 70 Netzwerkpartner*innen in der Initiative NeMo Paderborn zusammengeschlossen. Sie soll als hochmodernes und interdisziplinäres Netzwerk und Anwendungszentrum die Verkehrs- mit der Energiewende verknüpfen. Gemeinsam zielen die beteiligten Netzwerkpartner*innen auf die Entwicklung eines schwarmartigen und autonomen Mobilitätssystems ab, das innovativer kaum sein könnte: Zentrale Knotenpunkte (Hubs), bei denen sich einzelne kostengünstige und energieeffiziente Fahrmodule (Cabs) zu einem Konvoi zusammenschließen, dienen als Mobilitäts-Energie-Schnittstellen. Die Fahrmodule sollen sich – kurz bevor sie ihre individuellen Ziele erreichen – vom Konvoi trennen und zu den einzelnen Zielpunkten fahren. Diese Punkte können von den Nutzer*innen selbst bestimmt werden. Geplant ist, dass die Fahrten individuell nach Bedarf und ohne Unterbrechungen und ohne einen Wechsel des Fahrzeugs vom Start bis zur gewünschten Endstation erfolgen. Ein solcher Ansatz würde eine effiziente und kostengünstige Land-Stadt-Anbindung für Arbeit, Wohnen und Freizeit schaffen. Durch neue Fahrzeugkonzepte und nachhaltige Energieerzeugung wird der Transport von Personen und Gütern digital und autonom. Das Schwarmkonzept von NeMo Paderborn ist für viele Kommunen, Unternehmen und Partner*innen in der Region und weit darüber hinaus interessant, da es gezielt gelenkte Touristenströme über einen gestärkten Schienenverkehr bis zu einer verbesserten Lebensqualität durch die Schaffung eines autofreien Wohngebiets ermöglicht.

Vorstudie und weitere innovative Konzepte auf der Hannover Messe

Direkt auf der Standfläche der Universität Paderborn kann im Rahmen einer Vorstudie ein Cab begutachtet werden. Es stellt nur eine der Technologien dar, die bei neuartigen Mobilitätsformen zum Einsatz kommen könnten. Weitere Exponate verdeutlichen exemplarisch die Bandbreite der nachhaltigen Innovationen an der Universität Paderborn – von alternativen Energiesystemen einschließlich zugehöriger Leistungselektronik über Leichtbaumaterialien und -produktionsprozesse sowie 3D-Druck bis hin zu digitalen Prozessen für einen nachhaltigeren Produktionszyklus.

Weitere Informationen gibt es unter https://nemo-paderborn.de/ sowie unter https://www.its-owl.de/hm22/aussteller/universitaet-paderborn/.

Interessierte können sich für ein kostenloses Fachbesucherticket per Mail (vanessa.gawehn(at)upb(dot)de) an Dr. Vanessa Gawehn wenden.

Kontakt

Vanessa Gawehn

Dr. Vanessa Gawehn

Universität Paderborn

Referentin des Vizepräsidenten für Wissens- und Technologietransfer

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft