Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Fächerübergreifender Ansatz im Maschinenbaustudium

Warum brauche ich soviel Theorie in den ersten Semestern? Was bringen mir die Lehrinhalte der vielen Veranstaltungen während meines Grundstudiums für mein späteres Berufsleben? Und wofür brauche ich dieses ganze Fachwissen?

Um eine Hilfestellung zu leisten, haben wir für Sie fachübergreifende Anwendungsaufgaben zusammen mit den Lehrveranstaltungen in Ihrem 1. und 2. Semester entwickelt, die Ihnen die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Fachdisziplinen aufzeigen und damit veranschaulichen sollen, wie wichtig das große Ganze (also interdisziplinäres Denken und Handeln) für das spätere Ingenieur-Dasein ist.

Was erwartet Sie konkret in den ersten Semestern zu diesen fachübergreifenden Inhalten? Es erwarten Sie neu erstellte Aufgaben, die Inhalte verschiedener Grundlagenvorlesungen miteinander verknüpfen und somit wichtige Zusammenhänge deutlicher machen sollen. Seien Sie gespannt!

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Studium,
Ihr Team des Qualitätspakts Lehre

Isabel Koke und Sebastian Hren

Was ist ein fachverbindender Ansatz eigentlich?

Ein fächerüberspannender oder fachverbindender Ansatz – wie er in der Literatur in Bezug auf Schulunterricht auch genannt wird - soll technische Aufgabenstellungen aus Sicht der unterschiedlichen Fachdisziplinen beleuchten. Somit schafft er die Verbindung zwischen dem vielgescholtenen Schubladendenken, das die Grundlagenfächer angeblich bedienen und fördern würden, oder macht sie zumindest transparenter. Das Wissen um die Schnittstellen wird besser verzahnt und vernetzt. 

Ann-Sophie Gail, Maschinenbaustudentin:

"Manche Profs haben ihren Stoff so sehr auf das Elementarste runtergebrochen, dass man sich als Anfänger immer nur fragt: „Was geht denn hier ab? Wofür brauche ich das eigentlich?“ Erst ein paar Semester später lichtet sich der Nebel dann allmählich und man kapiert, warum das wichtig war zu lernen und was man damit anfangen kann. Schöner wäre doch, wenn man es gleich verstehen könnte." (Ann-Sophie Gail, Fachschaft Maschinenbau)

Kontakt

Sebastian Hren, M.Sc.

Fakultät für Maschinenbau

Tutorenprogramm im Maschinenbau: fachübergreifende Aufgaben - Qualitätspakt Lehre

Sebastian Hren
Telefon:
+49 5251 60-2405
Büro:
E3.119
Web:

Sprechzeiten:

Coronabedingt grundsätzlich Mo-Do 9-16 Uhr telefonisch oder per E-Mail erreichbar!

 

 

Dr. Isabel Koke

Fakultät für Maschinenbau

Projektkoordination Qualitätspakt Lehre

Isabel Koke
Telefon:
+49 5251 60-3592
Fax:
+49 5251 60-3207
Büro:
E3.119
Web:

Sprechzeiten:

zum Tutorenprogramm für Erstsemester-Studierende im WS 2021/22:

WANN und WO?
Bitte bis auf Weiteres nur telefonisch oder per E-Mail!
Sie erreichen mich grundsätzlich Mo-Do 9:30-11:30 und 12:30-15 Uhr.

WARUM sollten Sie mich kontaktieren?
Wenn Sie Erstsemester sind und noch zu keiner Tutorien-/Lerngruppe... mehr

Die Universität der Informationsgesellschaft