Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
| Mitteilung

Digitale „Herbst-Uni“ 2021 mit 130 MINT-Interessierten

Die diesjährige Herbst-Uni vom 11. bis 15. Oktober kam nicht nur bei Schülerinnen und Schülern gut an.

Im Schnupperstudium für MINT-Interessierte konnten Schülerinnen und erstmals auch Schüler eine Woche lang in unterschiedliche MINT-Studienfelder der Universität Paderborn eintauchen. Da die Herbst-Uni erneut digital stattfand, mussten echte Laborerlebnisse zwar auf der Strecke bleiben, dafür hat die digitale Form vielen Schüler*innen, die entfernter wohnen, die Möglichkeit gegeben, ebenfalls teilzunehmen.

In der Maschinenbau-Vorlesung „Crash, bum, bang!“ lernten die Schüler*innen, wie in Crashtests ermittelt wird, welche Materialien und Bausteile in Karosserien die Insassen am besten schützen. Im Bereich E-Technik wurde Schüler*innen das kleinste Radar der Welt präsentiert, das Dozent Pascal Kneuper nach einer Einführung mit Video-Ausschnitten auch live vor der Kamera vorführte und im Anschluss für die interessierten Fragen der Teilnehmer Rede und Antwort stand. In weiteren Workshops wurde z. B. vom Wunder der Gaußschen Zahlen berichtet, wie digitale Währungen funktionieren, über die Bedeutung von Online-Bewertungen gesprochen, die Physik der Rakete in den Blick genommen, die „bunte“ Welt der Nichtmetalle gezeigt, erklärt, wie sich Algorithmen von Facebook, Google und Co. exemplarisch berechnen lassen, die unsere Interessen ermitteln, mathematisch aufspüren sowie wie man Fahrzeuge ressourcenschonend bauen kann und welche Nutzen und Risiken mit der Nanotechnologie einher gehen und was dies mit Fischfutter zu tun hat.

Im ‚girls only‘ Workshop „Ein Blick in die Sterne – Wir bauen uns ein Teleskop“ aus der Physik wurde gemeinsam die einfachste Form eines Teleskops, das sogenannte Galilei Fernrohr, gebastelt. So erhielten Teilnehmerinnen einen Einblick in die Astronomie und in die Funktionsweise verschiedener Teleskope. Zudem konnten Teilnehmerinnen im Chemie-Workshop „Iss viel Spinat, das ist gesund! Oder nicht?“ erfahren, was Oxalsäure ist, welche Auswirkungen sie auf den menschlichen Körper hat und wie viel davon in Spinat steckt. 

Diese und weitere Themen konnten die Schüler*innen im fünftägigen MINT-Schnupperstudium kennenlernen und neben vielen Einblicken war vor allem auch jede Menge Spaß dabei!

Zahlreiche durchweg positive Rückmeldungen von Schulen sowie von einzelnen Eltern dokumentieren, dass die Universität hier auf dem richtigen Weg ist. „Vielen Dank für das großartige Angebot! Ich freue mich insbesondere, dass die Universität Paderborn die Herbst-Uni neben einer „girls only“-Veranstaltung nun auch „all gender“ anbietet. Angebote für Mädchenförderung erhalten wir einige. Interessante neue all gender Veranstaltungen sind aber sehr selten geworden“, bestätigt Tobias Welz, MINT-Koordinator des Brackweder Gymnasiums sowie Lehrperson für Hochbegabtenforschung (OZHB).

Die Herbst-Uni 2021 wurde vom Projekt „Frauen gestalten die Informationsgesellschaft“ der Universität erstmals in Zusammenarbeit mit dem Projekt MINT@UniPB organisiert und durchgeführt. Die Frühlings-Uni 2022 im girls only Format wird im kommenden Jahr wieder in der ersten Osterferienwoche vom 11. bis 14. April 2022 stattfinden. Weitere Infos unter: www.upb.de/fgi

Kontakt

Stephanie Forge

Dr. Stephanie Forge

Frauen gestalten die Informationsgesellschaft

Projekt "Frauen gestalten die Informationsgesellschaft" / Projekt "Schülerinnen-MINT-Mentoring look upb"

Zur Person
Nilgün Daglar-Sezer

Dr. Nilgün Daglar-Sezer

Dekanat Maschinenbau

Koordinatorin im Projekt MINT@UniPB

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft