Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

„Frühlings-Uni“ mit 91 MINT-Interessierten

Schnupperstudium im hybriden Format

Interessierte Schüler*innen der Mittel- und Oberstufe konnten vom 11. bis 14. April in unterschiedliche MINT-Studienfelder der Universität Paderborn eintauchen. Im Fokus der vielen Veranstaltungen der diesjährigen „Frühlings-Uni“ standen die Themen Klima- und Umweltschutz sowie alternative Energien.

Photovoltaik und Umweltforschung


Im „girls only“-Workshop „Die Sonne als Antrieb“ aus der Physik haben die Schülerinnen gemeinsam ein kleines solargetriebenes Auto gebaut. Das Ziel: eine Strecke von fünf Metern Länge möglichst schnell zurückzulegen. Zudem konnten die Teilnehmerinnen im Informatikworkshop „Die eigene Umwelt erforschen: Analyse von Umweltdaten mit Jupyter Notebooks“ erfahren, wie Feinstaub an der Hauptstraße bestimmt wird und die Datenauswertung von Umweltdaten das eigene Leben verbessern kann.

Das Format MINT@UniPB war speziell für Oberstufenschüler*innen. In der Physik-Vorlesung ging es um die Frage: Welche Beschaffenheit müssen Solarpaneele für eine optimale Energiegewinnung haben? Die Elektrotechnik zeigte den Wandel von herkömmlicher Stromerzeugung hin zu erneuerbaren Energien auf. In der Maschinenbau-Vorlesung „Crash, bum, bang!“ lernten die Schüler*innen, welche Materialien und Bauteile in Karosserien den Spagat zwischen optimalem Schutz für Insassen und Energieeffizienz schaffen. Die Herausforderung: Zum einen müssen sie leicht sein, um möglichst wenig Sprit zu verbrauchen und dadurch umweltschonend sein, zum anderen müssen sie einen Crashtest bestehen. Im Chemieingenieurwesen lernten die Teilnehmer*innen, welche Nutzen und Risiken mit Nanotechnologie einhergehen und was dies mit Fischfutter zu tun hat.

Hybride Veranstaltung


Die „Frühlings-Uni“ fand nach zwei Jahren erstmals wieder in Präsenz statt. Ausgewählte Veranstaltungen wurden zudem zeitgleich digital angeboten, so dass auch Schüler*innen, die entfernter wohnen, teilnehmen konnten. Die „Frühlings-Uni“ 2022 wurde vom Projekt „Frauen gestalten die Informationsgesellschaft“ der Universität Paderborn in Zusammenarbeit mit dem Projekt MINT@UniPB organisiert und durchgeführt. Die „Herbst-Uni 2022 girls only“ wird in diesem Jahr wieder in der ersten Herbstferienwoche vom 4. bis 8. Oktober stattfinden. Weitere Informationen gibt es unter: www.upb.de/fgi.

Kontakt

Stephanie Forge

Dr. Stephanie Forge

Frauen gestalten die Informationsgesellschaft

Projekt "Frauen gestalten die Informationsgesellschaft" / Projekt "Schülerinnen-MINT-Mentoring look upb"

Zur Person
Nilgün Daglar-Sezer

Dr. Nilgün Daglar-Sezer

Dekanat Maschinenbau

Koordinatorin im Projekt MINT@UniPB

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft