Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

Humboldt-Stipendiat aus China forscht in Paderborn auf dem Gebiet der Fluidverfahrenstechnik

Dr. Litao Zhu von der Shanghai Jiao Tong University in China hat ein Forschungsstipendium für Postdoktoranden der Alexander von Humboldt-Stiftung erhalten und forscht damit nun mindestens ein Jahr lang an der Universität Paderborn. Mit dem Stipendium sollen überdurchschnittlich qualifizierte Wissenschaftler*innen aus der ganzen Welt, die am Anfang ihrer wissenschaftlichen Laufbahn stehen, bei ihren Forschungsprojekten in Deutschland unterstützt werden. Die Bewerber*innen wählen ihr Vorhaben und ihre Gastgeber*innen selbst. Seit Anfang des Jahres ist Zhu am Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik von Prof. Dr.-Ing. Eugeny Kenig tätig.

Während seines Forschungsaufenthalts beabsichtigt Zhu, einen komplementären Einsatz auszuarbeiten, der die physikalisch-basierten Ansätze im Bereich der Verfahrenstechnik mit den Methoden der künstlichen Intelligenz verbindet. Diese Kombination wird in der Prozessindustrie als eine zukunftsweisende Richtung gesehen. Konkrete Erfolgsbeispiele sind jedoch noch sehr selten. Als Untersuchungsobjekte werden sogenannte Festbettreaktoren gewählt, die eine wichtige Klasse von Reaktoren mit einem breiten Anwendungsgebiet darstellen.

Kontakt

Eugeny Kenig

Prof. Dr.-Ing. Eugeny Kenig

Fluidverfahrenstechnik

Lehrstuhlinhaber

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft