Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
|

Pilotprojekt wird zu stetiger Kooperation

Das Gymnasium Schloss Neuhaus, die Fakultät für Maschinenbau und das Institut für Elektrotechnik unterzeichnen Kooperationsvertrag für mehr fachübergreifendes Praktikum

Am 01.09.2022 unterzeichneten Prof. Dr.-Ing Christoph Scheytt und Fr. Eva Sprenger einen Kooperationsvertrag zwischen der Universität Paderborn und dem Gymnasium Schloss Neuhaus.

Was zunächst als Pilotprojekt startete und den Schüler*innen des GSN die Möglichkeit eröffnete, im Rahmen eines fachübergreifenden Praktikums zum Thema "Ressourcenschonende Mobilität" zu absolvieren, wird damit verstetigt. Die Schüler*innen nehmen im Rahmen des Praktikums an ausgewählten Veranstaltungen der Fakultät für Maschinenbau und des Instituts für Elektrotechnik und Informationstechnik teil.
Ziel ist es, besonders interessierten und motivierten Schüler*innen durch das Praktikum erste wissenschaftliche Kenntnisse zu vermitteln und sie weiter an das Thema der Ressourcenschonenden Mobilität heranzuführen.

Das mehrtägige Programm ist dabei bunt gestaltet. Die Begeisterung für technisch-naturwissenschaftliche Bereiche soll durch die Vielfältigkeit der Forschungsgebiete geschaffen werden. So sind in der Fakultät für Maschinenbau das Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik, die Werkstoffkunde oder der Leichtbau im Automobil nur einige der Lehrstühle, die das Praktikum mitgestalten.
Die nun vereinbarte Langfristigkeit des Projekts ist für eine lebendige Kooperation ein wichtiger Punkt, denn erst durch den dauerhaften Kontakt haben die Schüler*innen die Motivation, an dem Thema dranzubleiben und eigene Entwicklungen anzustreben.

Die Universität der Informationsgesellschaft